Hebron

Muezzinruf in Hebron

Jeden Donnerstag stimmt der Muezzin der Abraham-Moschee im palästinensischen Hebron zu einem etwa 10-minütigen Gesang an. Dabei spielt er eindrucksvoll mit dem Hall, der in den umliegenden Bergen entsteht. Gemeinsam mit dem lauwarmen Wind, den Dünen der Wüste im Hintergrund und dem ortstypischen Geruch bietet sich dem Betrachter dabei eine eindrucksvolle Kulisse.

Israel und Palästina: Spuren des Konflikts

Heute begehen die Palästinenser den 65. Jahrestag der „Nakba“, der großen Katastrophe. Damit meinen sie die Vertreibung und Flucht von über 700.000 Landsleuten, während oder nach dem Krieg von 1948, aus dem heutigen Israel, in die Westbank und umliegende arabische Staaten. Fährt man durch den Staat Israel und die besetzten Gebiete, dann stechen die Spuren dieses Konflikts sofort ins Auge, selbst zu Zeiten, in denen es keine kriegerischen Auseinandersetzungen gibt.

Folgende Fotogalerie beleuchtet die verschiedenen Konfliktfelder, wie zum Beispiel die heilige Stadt Jerusalem, die Trennmauer, Raketen der radikal-islamischen Hamas, die Siedlungspolitik Israels und das Problem der palästinensischen Flüchtlinge. Nicht vergessen wird dabei ein energisches, ziviles Engagement in der israelischen Gesellschaft für eine friedliche Lösung. (Auf das erste Foto klicken um Slideshow zu starten)

Vice: Dokumentation „Widerstand im Westjordanland“

Nach einer waghalsigen Dokumentation im vom Krieg gekennzeichneten Aleppo, reiste ein Vice-Team nun in das Westjordanland, um über den Widerstand der Bevölkerung gegen die israelische Besatzung und die Palästinensische Autonomiebehörde zu berichten.

Screenshot aus Vice-Doku "Widerstand im Westjordanland", Bild: Fabian Schmidmeier

Hier geht’s zur Dokumentation:

Teil 1: Kinder und Sprayer

Teil 2: Hebron und Ramallah        Teil 3: Bil’in und Demonstration

Gideon Levy: Journalist gegen den Strom

Gerade kam auf al Jazeera eine interessante Dokumentation über den israelischen Journalisten Gideon Levy. Der Haaretz-Autor schreibt vor allem über die Besatzung in den Palästinensergebieten und Menschenrechtsverletzungen in der Westbank und dem Gaza-Streifen, was ihn zu einer sehr kontrovers diskutierten Person in der israelischen Gesellschaft macht.

Muezzinruf in Hebron

Besonders eindrucksvoll sind die Gesänge der Muezzine in den Städten des Westjordanlandes. Zu den Gebetszeiten hört man zunächst, wie von mindestens 30 verschiedenen Moscheen zum Gebet gerufen wird. Eine prächtige Geräuschkulisse, die sich am Schluss hin lichtet und das Ganze durch den Gesang eines einzelen Muezzins perfekt abrundet.

Diskussion: Medien und Nahost

Am 30. August fand in Brüssel unter dem Titel „Auf einem Auge blind? Die Medien und der Nahostkonflikt“  eine Podiumsdiskussion mit namhaften Experten über die Berichterstattung deutscher Medien im Hinblick auf den Nahostkonflikt.

Diskussion anhören

Zu Gast waren:

Michael Lüders (Publizist und Nahostexperte)

Felicia Langer (Trägerin des Alternativen Nobelpreises)

Michael Konken (Vorsitzender des Deutschen Journalistenverbandes)

Werner Sonne (TV-Journalist)

Daniel Dagan (israelischer Autor)