Das Konzept „Sexualität“ im Islam

Prof. Dr. Patrick Franke hielt im Zuge der Konferenz „The Concept of Person and the Concept of Sexuality in Judaism, Christianity and Islam“ (13.-15. Februar 2019) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg einen Vortrag zur Geschichte der ganz unterschiedlichen Sichtweisen auf Sexualität im Islam. Diese haben sich über die Jahrhunderte teils drastisch verändert.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Das Konzept „Sexualität“ im Islam

  1. Selamun Aleyküm, zuerst einmal

    1. es gibt keine Beschneidung für Frauen im Islam
    weder im Koran, noch hat es unser Prophet gesagt, dies wären Leugner , also kann man es nicht auf den Islam schieben

    2. 4 Frauen für 1 Mann, wenn man gleichberechtigung zeigt.
    Hmm wieso???

    stell dir vor du wärst im Jahre 600.
    Früher gab es immer Kriege usw.

    In einem Dorf leben 100 Menschen
    50 Frauen 50 Männer.
    25 Männer sterben an einem Krieg.
    25 Männer heiraten 25 frauen damit sie Kinder zeugen können usw.

    Wie möchten die üblichen 25 Frauen Kinder machen?

    Selbstbefriedigung?
    Sex ohne Ehe?
    Frau töten und dann mit dem Mann heiraten?

    Dies alles ist Haram also verboten.

    deswegen darf der Mann mehrere Frauen haben, mitder Bedingung: Wenn er an Tag X mit der einten Frau schläft, muss er am Tag Y mit der anderen verbringen usw.

    Vom kind ist die Mutter klar, und auch Vater.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s